Seite teilen
Teile das Rezept

Gebratene Ente mit Sojabohnenlaibchen

Kochzeit
'
Personenanzahl
10
Schwierigkeitsgrad

Nährwert pro Portion:

'
Kochzeit
10
Personenanzahl
Schwierigkeitsgrad

Zutaten

  • 2 magere Enten zu 2 kg
  • 750 g Zarte Sojabohnen
    Zarte Sojabohnen
  • 315 g Toastbrot
  • 1-2 Zwiebel
  • 40 g Knoblauch
  • 300 ml Olivenöl gerieben
  • 125 g getrocknete Steinpilze
  • 150 ml Milch
  • 5 Eier
  • 2-3 ganze Orangen (geschält & filetiert)
  • 125 g Honig
  • 7-8 EL Balsamicoessig
  • 700 ml Rotwein
  • 50 g Maisstärke
  • 10 Eidotter
  • etwa 250 g weiße Brotbrösel
  • 7-8 EL gehackte Petersilie
  • Meersalz, Orangenpfeffer

Zubereitung

  1. Am Vortag Toastbrot würfeln und für ca. 24 Stunden antrocknen lassen.

  2. Enten waschen und ausnehmen. Zwiebeln und Knoblauch langsam in etwas Öl schwenken. Gewaschene und geschnittene Steinpilze hinzufügen und für einige Minuten sautieren.

  3. Toastbrot mit der Masse vermengen. Milch erwärmen, 5 verquirlte Eier und Orangenfilets beimengen und mit Toastbrot mischen. Etwas anpressen und kalt stellen.

  4. Die Ente mit Brotmasse füllen und in der Pfanne goldbraun anrösten, mit Honig-Balsamico-Mixtur einstreichen und im Ofen mit dem Rotwein 1–1,5h bei 150 °C dunkelbraun schmoren.

  5. Ente herausnehmen und rasten lassen. Den entstandenen Bratensaft kurz aufkochen, mit etwas Maisstärke binden und in einer Sauciere bereit stellen.
  6. In der Zwischenzeit Sojabohnen laut Anleitung auf der Packung zubereiten und gemeinsam mit etwas Suppe mit dem Mixer oder einem Pürierstab pürieren. Mit Eidotter, weißen Brotbröseln binden und mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.
  7. Kleine Laibchen formen und mit Maisstärke bestauben. In Olivenöl goldbraun braten und mit der ganzen Ente servieren.
Seite teilen
Teile das Rezept