Seite teilen
Teile das Rezept

Hirschrücken-Filetstrudel mit Rotkrautfülle

Kochzeit
'
Personenanzahl
10
Schwierigkeitsgrad
'
Kochzeit
10
Personenanzahl
Schwierigkeitsgrad

Zutaten

Zubereitung

  1. Iglo Blätterteig und Rotkraut auftauen lassen. Anschließend Rotkraut mit den Kartoffelflocken und dem Maronipüree abmischen. Hirschrückenfilet mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit heißem Öl scharf an allen Seiten anbraten.
  2. Den Blätterteig auswalken und die Rotkrautmasse dünn darauf aufstreichen (ca. 5 cm Rand zum Rand frei lassen).
  3. Den frei gelassenen Rand mit Ei bestreichen und das angebratene Hirschrückenfilet so darauf setzen, dass man den Strudel der Länge nach einrollen kann. Den Teig über die Fülle eng einrollen und die Enden des Strudels gut verschließen. Den Strudel mit der eingeschlagenen Seite nach unten auf das mit Backpapier ausgelegte Blech setzen, mit Ei bestreichen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Im vorgeheizten Rohr bei 200 °C (Heißluft, mittlere Schiene) ca. 25 Minuten backen, bis der Strudel eine goldbraune Farbe annimmt.
  4. Für die gebratenen Eierschwammerl Zwiebel in heißer Butter anschwitzen. Die geputzten und gewaschenen Eierschwammerl hinzufügen und kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Petersilie bestreuen. Den Strudel schneiden und mit den gebratenen Eierschwammerl auf einem Teller anrichten.
Tipp

Statt Hirschrückenfilet und Eierschwammerl eigenen sich auch Schweinsfilet und Iglo Champignons geblättert ausgezeichnet für dieses Rezept.

Seite teilen
Teile das Rezept